Unify OpenStage

Systemtelefone für alle Herausforderungen

OpenStage ist die breit gefächerte Produktfamilie von Systemtelefonen von Unify (ehemals Siemens Enterprise Communications), erhältlich in den Ausführungen SIP und HFA sowie als OpenStage T in der TDM-Ausführung.

Im Folgenden eine tabellarische Übersicht der Telefone und ihre lieferbaren Varianten:

Modell TDM HFA SIP Zubehör
OpenStage 5 OpenStage 5
OpenStage 10 OpenStage 10
OpenStage 15 OpenStage 15 OpenStage Key Module 15
OpenStage 20 OpenStage 20
OpenStage 30 OpenStage 30 OpenStage Key Module 15OpenStage BLF (Busy Lamp Field)DHSG Headset Anschluss
OpenStage 40 OpenStage 40 OpenStage Key Module 15OpenStage Key Module 40,OpenStage BLF (Busy Lamp Field)DHSG Headset Anschluss
OpenStage 60 OpenStage 60 OpenStage Key Module 60Open Stage ManagerBluetoothDHSG Headset Anschluss
OpenStage 80 OpenStage 80 OpenStage Key Module 80Open Stage ManagerBluetoothDHSG Headset Anschluss

 

In der TDM-Version erfolgt der Anschluss über die UP0/E- Schnittstelle, HFA und SIP-Telefone sind IP-Geräte. Die OpenStage IP-Modelle verwenden unterschiedliche Übertragungsprotokolle. Alle Systemtelefone eint die Nutzung einer großen Vielfalt an Leistungsmerkmalen an einer Telefonanlage.

Der Unterschied zwischen den Varianten ist einerseits das verwendete Übertragungsprotokoll und andererseits die verwendete Anschlussart. Man unterscheidet bei den Anschlüssen IP- und UP0/E-Schnittstellen. Erstere können bereits vorhandene Vernetzungen, die bisher beispielsweise nur von Computern genutzt werden, mitverwenden. UP0/E als Schnittstelle ermöglicht hingegen die Benutzung von herkömmlichen zweidrahtigen Telefonleitungen. Je nach bereits vorhandener Infrastruktur eignet sich die eine oder andere Anschlussart für verschieden große Teilnehmerkreise.

Bei Übertragungsprotokollen und Software unterscheidet man zwischen CorNet-TS, CorNet-IP und SIP. Ersteres findet bei TDM-Telefonen und als CorNet-IP in HFA-Telefonen Anwendung. Dieser Übertragungsweg ist für HiPath Telefonanlagen ausgelegt. OpenStage SIP-Systemtelefone benutzen hingegen das Session Initiation Protocol. Dies ist ein herstellerunabhängiges Übertragungsprotokoll, womit sie sich an OpenScape Voice und Asterisk, aber auch vielen anderen Telefonanlagen betreiben lassen.

OpenStage Systemtelefone im Überblick

OpenStage 5 ist das kleinste SIP-Telefon der Produktreihe. Es hat grundlegende Leistungsmerkmale und eignet sich damit als Basistelefon in Lobbies, Fluren, Hallen oder auch Krankenhäusern. Neben der Wähltastatur hat es acht frei programmierbare Tasten mit roten LEDs. Es unterstützt High Definition Audio und die wichtigsten Leistungsmerkmale von OpenScape Voice wie Anrufübernahme-Gruppen und Sammelanschlüsse. Die Stromversorgung erfolgt mit Power-over-Ethernet (PoE) über das Netzwerk ohne dass ein separates Netzteil benötigt wird.

OpenStage 10 T ist das kleinste TDM-Telefon der Serie. Es hat drei rot beleuchtete, frei programmierbare Tasten. Alle Telefon-Grundfunktionen sind daran nutzbar. Vor allem an Orten, an denen es um Telefonie und nicht um die interaktive Nutzung von Leistungsmerkmalen geht, kann dieses TDM-Telefon hervorragend eingesetzt werden, gerade auch weil es zur Wandmontage geeignet ist.

Das OpenStage 15 besitzt ein zweizeiliges, monochromes Display, acht frei programmierbare und beleuchtete Tasten und drei Drucktasten für die Navigation. Über ein zusätzliches Key Module lässt sich das Telefon mit 18 weiteren Tasten erweitern. Das OpenStage 15 lässt sich danke seines IP-Anschlusses mit CTI-Software nutzen. Dies ist an dem OpenStage 15 T nicht möglich, da es nicht über einen USB-Anschluss verfügt.

OpenStage 20 ist mit einem Drei-Wege-Navigator ausgestattet, womit man sich problemlos durch das Funktionsmenü und Telefonbuch bewegen kann. Es hat sieben feste, teilweise beleuchtete Funktionstasten, über die man beispielsweise Rufumleitungen einrichten, Wahlen wiederholen und das Mikrofon stummschalten kann. Als Freispechtelefon mit schwenkbarem Display ist das OpenStage 20 für viele Arbeitsplätze eine gute Wahl. Es gibt auch OpenStage 20E, die energiesparende Version, bei dem das Vollduplex-Freisprechen nicht möglich ist.

Das OpenStage 30 T gibt es nur als TDM-Telefon. Gegenüber OpenStage 15 T ist es sichtbar um eine Reihe mit Funktionstasten ergänzt. Die insgesamt acht festen, teilweise in rot beleuchteten Funktionstasten ermöglichen unter Anderem das Trennen von Gesprächen, Rufumleitung oder Wahlwiederholung. Es hat einen Headsetanschluss zum Anschluss schnurgebundener Headsets und kann mit den modularen Erweiterung Key Module 15 und Belegtlampenfeld 40 um 18 oder 90 zusätzliche frei programmierbare Tasten mit LEDs erweitert werden.

OpenStage 40 ist ein sehr vielseitiges Systemtelefon mit einem hintergrundbeleuchteten, schwenkbaren, monochromen Display. Darin sind sechs beleuchtete Touch-/Sensortasten integriert. Sie lassen sich auf zwei Ebenen frei programmieren. Im Display ist eine LED zur optischen Anrufsignalisierung integriert. Zusätzlich hat es acht feste Funktionstasten, einen Fünf-Wege-Navigator und einen Headsetanschluss für schnurgebundene und schnurlose Headsets. Es lässt sich modular um Funktionstasten erweitern und ist für das Vollduplex Freisprechen geeignet.

OpenStage 60 und OpenStage 80 sind die hochwertigsten Telefone der Serie. Sie haben ein 5,7 Zoll großen Bildschirm. Darin sind acht frei programmierbare Tasten integriert. Das branchenführende OpenStage 80 IP-Telefon in den Varianten SIP/HFA verfügt über ein größeres 6,4“-Display mit einer Auflösung von 640×480 Pixel und neun frei programmierbaren Tasten. Die Navigation erfolgt über einen TouchSlider, der durch berührendes Streichen bedient wird. Polyphone Klingeltöne können eingestellt und über Bluetooth beispielsweise schnurlose Headsets benutzt werden.

Alle IP-Telefone bis auf OpenStage 5 haben einen eingebauten Mini-Switch zum Anschluss eines weiteren Netzwerkgeräts. Um eine höhere Übertragungsrate zu ermöglichen gibt es alle OpenStage IP-Telefone bis auf OpenStage 5 und OpenStage 20E, auch in in einer Gigabit-Variante.

Leistungsvielzahl an Unify Telefonanlagen

Die vielen Leistungsmerkmale einer Unify Telefonanlage werden bei den TDM- und HFA-Telefonen direkt zum Beispiel von einer HiPath- oder OpenScape Business Anlage zugewiesen. An SIP-Telefonen können unmittelbar Leistungen wie Rückfrage, lokale Dreierkonferenz, Mehrfachleitungen und Teamfunktionalität genutzt werden.

OpenStage Systemtelefone sind der richtige Weg zum effektiven Arbeiten und Kommunizieren in Telefonnetzwerken beliebiger Größe. Leistungen wie DeskSharing ermöglichen ein flexibles Agieren an Büroarbeitsplätzen oder die automatische Gebührenerfassung vereinfacht die Handhabung der Kosten von Telefonaten von Hotelgästen. Für jede Anwendung und für jeden Ort gibt es ein passendes Gerät aus der OpenStage Telefonie-Produktreihe.

© 2017 SkyTelecom. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Seite enthält lediglich allgemeine Informationen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unify, OpenScape, OpenStage und HiPath sind eingetragene Warenzeichen der Unify GmbH & Co. KG. Alle anderen Marken-, Produkt- und Servicenamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber.